Stimmtherapie

Therapie für Behandlung von Stimm- und Sprechstörungen

  • Stimmstörungen: organisch, funktionell, psychogen

  • Redeflussstörungen: Stottern, Poltern

  • sowie Krankheitsbilder, bei denen Atmung und Stimme in Mitleidenschaft gezogen werden
    z.B. Morbus Parkinson, Dysarthrie, Dysarthrophonie, Vocal Cord Dysfunction, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen

Ich biete Ihnen Behandlungen in den folgenden logopädischen Praxen an:

Praxis Jeannette Junk in Friedrichshafen-Ailingen

Praxis Dill-Decker in Friedrichshafen Zentrum, Riedleparkstraße 32

In der Praxis Ilka Walter in Kressbronn mache ich derzeit Pause, bis wir wieder größere Praxisräume beziehen können.

Arbeitssprachen: deutsch, englisch, französisch und spanisch.

"Mein Weg begann mit Schmerzen im Hals, die sich so anfühlten, als hätte ich dort einen dicken Kloß vor Wut - ohne dabei jedoch tatsächlich wütend zu sein. Ich ging zum HNO, der mir eine Stimmtherapie verschrieb. Zu meinem Glück geriet ich an Frau Haas, die mir in einer sehr angenehmen Therapieatmosphäre erklärte, woher die Schmerzen kamen und wie sich meine innere und auch körperlich Balance auf meine Stimme und die umliegende Muskulatur auswirkt. Zudem lernte ich neben interessanten, anatomischen Fakten viele Entspannungs, Lockerungs- und Bewusstseinsübungen für meine Stimme.

Nun kann ich die Signale meines Körpers erkennen und ihm geben, was er braucht. Das Resultat ist eine Stimme, die immer stärker und lockerer wird ohne dabei Schmerzen zu verspüren. Vielen Dank dafür!"

Lisa Florian
"Ich wollte singen, doch meine Stimme brachte keinen Ton hervor, sonder nur ein Geräusch, danach ein Krächzen. Vor jedem Satz, den ich sagen wollte, musste ich mich räuspern. Immer wieder von Neuem. Medikamente halfen nichts. Wie froh ich bin, dass mich mein HNO-Arzt zur Stimmtherapie schickte. Eine Empfehlung führte mich zu Frau Haas. Das war ein Glücksfall für mich.

In einer angenehmen, freundlichen und zugewandten Atmosphäre lernte ich zu „blubbern“ (Arbeit mit dem Lax-Vox-Schlauch) und bekam damit ein Gefühl für die eigenen Atem-und Resonanzräume. Mit Übungen zur Entspannung der Stimmorgane, mit Informationen über die Beschaffenheit und Funktionsweise der Stimme fand ich zu einer Achtsamkeit gegenüber diesem so bedeutsamen Organ.

Inzwischen geht es mir wieder gut und ich kann mich über den wiedergefundenen Klang meiner Stimme freuen. Herzlichen Dank, Frau Haas, dass Sie Ihr umfassendes Wissen mit mir geteilt haben und in mutmachender Weise und mit großer Freundlichkeit mit Übungen an die Hand gegeben haben, die mir auch künftig hilfreich sein werden."

Maria Fink

"Als Lehrer ist meine Stimme täglich stark beansprucht. Vor allem während Sportstunden kann es schon mal laut werden. Wenn man dann zudem nicht auf sein "Werkzeug" achtet und unsachgemäß damit umgeht, dann kann dieses Werkzeug ziemlich schnell verschleißen.

Wenn im Privatleben ein stimmträchtiges Hobby wie in einer Band zu singen hinzukommt, dann streikt die Stimme eben irgendwann. Genau so erging es mir. Die Stimme versagte und es war sehr anstrengend (lauter) zu sprechen. Über den langen Weg mehrer HNO-Ärzte und Osteopathen bin ich schließlich bei der Logopädie bei Frau Haas gelandet.

Sie hat mir gezeigt, wie man richtig mit seinem Werkzeug umgeht, es schont und das volle Potential ausschöpfen kann, ohne dass die Stimme dabei darunter leiden muss. Das hat mir sowohl beruflich, als auch im Privatleben beim Musizieren geholfen. Die Übungen von Frau Haas versuche ich nun so oft wie möglich im Alltag einzubauen, z.B. auf der Fahrt zu Arbeit oder in die Bandprobe. Da man nie auslernt und ich auf jeden Fall noch Raum noch oben habe, freue mich auf weitere Zusammenarbeit mit Frau Haas."

Markus Schwarz

"Ich möchte Ihnen recht herzlich dafür danken, dass sich meine Atmung und meine Stimme durch Ihren kompetenten Einsatz auf fachlicher und menschlicher Ebene deutlich verbessert haben. Für mich ist es immer noch ein kleines Wunder, dass ich nach so vielen eher sprachlosen Jahren wieder in der Lage bin, passabel und frei zu sprechen und zu singen. 
Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen."

Heinz Renneke

WICHTIG FÜR SIE

Ich behandle Kassen- und Privatpatienten. Ihre Behandlungen für Stimm-, Sprech- oder Atemtherapie müssen vom Arzt verordnet werden. Das ist in der Regel der zuständige Facharzt (Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Phoniater, Neurologe, Lungenfacharzt) oder Ihr Hausarzt. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Für weitere Rückfragen oder Terminabsprachen